Veranstaltungen und Offene Treffen 2018


Aktuell:
Ab Juni 2018 bis September 2018 finden die Veranstaltungen im licht-und Luftbad Witten, Egge 2, Witten, statt!
Ab Oktober treffen wir uns wieder wie gewohnt im Ort der Begegnung, Dortmunder Straße 97, 58453 Witten.

Immer am zweiten Samstag ab 14 Uhr.

Bitte beachtet: Das Parken vor dem Licht- und Luftbad ist wegen des begrenzten Raums vor dem Eingang nur für Wenige möglich. Bitte parkt deshalb bereits im Parkweg.


Zu Beginn unserer Treffen wollen wir gemeinsam essen, um dann nach kurzem Austausch entweder einen Vortrag, einen Film, eine Diskussion oder die Sammlung von Ideen für den Wandel in eine wirklich nachaltige und lebenswerte Welt zu erleben.

Zu dem Buffet kann jeder der möchte einen kulinarischen Beitrag leisten.


Save the Date - Der nächste Termin !

Achtung neuer Treffpunkt - jetzt im Sommer bis September:
Im Licht und Luftbad, Egge2, 58543 Witten,
am Samstag den 11,08.18 um 14 Uhr bis ca. 17 Uhr

Gemeinschaften in Europa:

Ein neues Wir

Da das letzte Treffen ausgefallen ist, möchten wir Euch nochmals herzlich zu Ausschnitten aus dem Film "Ein neues Wir einladen. Der Film ist bei einigen unserer Besucher auf reges Interesse gestossen.
In dieser zweistündigen Dokumen-
tation stellt Stefan Wolf zehn ökologische Lebensgemeinschaften in
Europa vor. Die Modelle dieses Zusammenlebens sind so verschieden, wie die Menschen, die nach neuen Wegen suchen. Allen gemein ist jedoch der nachhaltige Umgang mit der Natur und das Fehlen dogmatischer Ideologien. Die meisten Ökodörfer bieten vielfältige Veranstaltungen, Seminare, Mitmach-Aktionen und Kurzurlaube an, so dass ein unverbindliches Kennenlernen leicht fällt.


"Der Planet braucht keine „erfolgreichen Menschen“ mehr, die nur auf schnellen Profit fixiert sind. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. Er braucht Menschen, die gut an ihren Plätzen leben. Er braucht Menschen mit Zivilcourage, bereit, sich dafür einzusetzen, um die Welt lebenswert und menschlich zu gestalten. Diese Qualitäten haben wenig mit der Art von Erfolg zu tun, wie er in unserer Kultur verbreitet ist.

(Dalai Lama)

 

Carsten Samoticha wird uns außerdem das Neueste von dem möglichen Wohn-Projekt an der Sprockhöveler Strasse berichten.

 

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Beiträge zum gemeinsamen Buffet.
Mit besten Grüßen, Euer Orgateam


Achtung: Unser transition-Treffen am 14.07.18 Im Licht-und Luftbad Witten fällt aus!

Statt dessen sehen wir uns auf dem Wiesenviertel-Fest am Samstag den 14.07.

Eigentlich wollten wir den Sommer ein wenig mit Euch geniessen und im Licht und Luftbad feiern, aber dann haben wir uns doch entschlossen, auf dem Wiesenviertelfest dabei zu sein und dort ein wenig Werbung für unsere Transition-Ideen zu machen. Hier könnt Ihr uns ungezwungen kennen lernen, Info's bekommen und Fragen stellen, oder auch einfach mal über die Transition-Thematik mit uns diskutieren.

Wir freuen uns auf jeden, der sich für unsere Ideen interessiert.

Also dann, vielleicht bis Samstag!

Es grüsst das Orgateam.

https://wiesenviertel.de/2018/02/14/wiesenviertelfest-2018/


Regionalgeld - Wir gestalten das Geld, wie es uns gefällt

Hallo Liebe Freunde des Wandels

 

Wir möchten Euch herzlich zu einem Vortrag von Roland Schumann, einem der Initiatoren der Deilbachblüten, einladen.
Die Deilbachblüten, die in Langenberg bei Velbert gestartet wurden, waren ähnlich wie der Chiemgauer aufgestellt.
Es soll über den Sinn und die Möglichkeiten von Regionalgelder informiert werden, die angesichts eines unregulierten Spekulationsmarktes eine Sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Euro sein können. In der Einleitung werden grundsätzliche Fragen gestellt, wie: "Was ist Geld, was bewirkt es, wozu dient es?" Denn Geld ist weit mehr als ein neutrales Tauschmittel.
Regionalgelder eröffnen die Möglichkeit gestalterisch auf die eigene Region, das Geldsystem und unsere Mitwelt Einfluss zu nehmen, nach Regeln die gemeinsam ersonnen und festgelegt werden können. Auch Arbeitsplätze und lokale Betriebe können davon profitieren, da sie angesichts langer verworrener und zukünftig immer teurer werdender Transportwege im Zuge der Globalisierung wieder
stärker gefördert werden.

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Beiträge zum gemeinsamen Buffet.

Mit besten Grüssen, Euer Orgateam

 

Vorabinformationen zum Tema Regiogeld:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kreditnetzwerk-in-italien-unter-uns-1.3134267
https://regionetzwerk.blogspot.no/
http://regiogeld.com/
https://www.taz.de/!5131964/

Die nächsten Inhalte


In Vorbereitung

Das Geldsystem

Filmausschnitte mit anschliessender Diskussion über unser Geldsystem und über mögliche Alternativen

Die Grundlagen

 

 

 

 

 

Wer schon einsteigen will: Filmtipps zum Thema:

Unser Geldsystem ist eins der wesentlichen Systeme in unserer Gesellschaft, das weitreichende Auswirkungen auf die Art und Weise, wie wir denken und wie wir miteinander umgehen hat. Deshalb ist es immens wichtig, sich darüber zu informieren, wie es funktioniert und welche Folgen das für unsere Gesellschaft hat.

Siehe Menüpunkt Basiswissen


Archiv 2018


Tauschbörse Witten

Unser nächstes Treffen soll dazu dienen die Tauschbörse Witten vorzustellen.

Sie ist eine der Möglichkeiten, eigenständig Einfluss auf unser Leben und unser Umfeld zu nehmen, miteinander in Kontakt zu kommen, z.B. die Lebensdauer von Produkten zu verlängern und damit unsere Mitwelt zu schonen.
Liesel Graf, eine der Gründerinnen der Wittener Tauschbörse, wird den interssierten Zuhörern eine kleine Vorstellung von den Möglichkeiten und Abläufen in einer Tauschbörse geben.
Außerdem möchten wir über den Sinn und die Möglichkeiten von Regionalgelder informieren. Auch Regionalgelder eröffnen die Möglichkeit gestalterisch auf die eigene Region und unsere Mitwelt Einfluss zu nehmen, nach Regeln die gemeinsam ersonnen und festgelegt werden können. Auch Arbeitsplätze und lokale Betriebe können davon profitieren, da sie wieder stärker ins Blickfeld rücken. Carsten
Samoticha erläutert uns einige Zusammenhänge.

Terra preta und Komposttoiletten

Hallo Liebe Freunde des Wandels
 
Unser nächstes Treffen soll dazu dienen, das Thema Stoffkreisläufe aufzugreifen und am Beispiel der Nährstoffkreisläufe den dringenden Handlungsbedarf und die dazu bereits vorhandenen und jahrelang erprobten hygienisch sauberen Lösungen vorzustellen.
Unser Mitstreiter Bernd Eckstein (Ing.-Büro für gesundes Wohnen) will hierzu in einem Impuls-Vortrag die notwendigen theoretischen Basis-Informationen liefern und das benötigte Wissen für einen geplanten Workshop vermitteln. Der Vortrag wird u.a. kurze Informationen zu folgenden Stichworten liefern: Nährstoffkreisläufe (Stickstoff, Mineralien, Phosphor, Spurenelemente,…), Funktionsweise von Trenntoiletten, Kompostierung, Bokashi, Holzkohle, Pyrolyse, Terra-Preta, Bodenverbesserung, Düngung, Hygiene, Praxis-Beispiele,… Im anschließenden Diskussionsteil sollen Fragen beantwortet und wichtige Impulse für die Gestaltung unseres Workshops hinsichtlich (Ort, Zeit, Dauer, Materialbeschaffung, Finanzierung, usw.) aufgegriffen werden.

Unsere TransitionTown-Bewegung möchte einige weitere Beispiele für konkretes Handeln ausführen: 
Für den praktischen Einsatz in einem unserer Gemeinschaftsgärten wollen wir im Rahmen eines geplanten Workshops eine Trenntoilette bauen. Das Fehlen eines Anschlusses wird hier als Chance genutzt, einmal aus falschen, aber jahrelang eingeübten Verhaltensweisen und umweltschädlichen Techniken auszusteigen und zu zeigen, dass es auch anders und besser geht mit deutlichen Vorteilen für uns und unsere Umwelt.

Wir wünschen uns, in Zukunft (kurzfristig) mehr solche Kurs- und Workshops anzubieten, ähnlich dem Angebot von z.B. dem Ökodorf Siebenlinden, um die praktischen Fähigkeiten und Techniken, die ein Leben im Einklang mit der Natur ermöglichen, bekannt zu machen und zu vermitteln. So können wir uns nach und nach ein Stück weit mehr selbst mit umwelt- und menschenfreundlich erzeugten Lebensmitteln, Waren und Dienstleistungen versorgen und vielleicht mit einer eigenen Regionalwährung untereinander austauschen.
Wie immer freuen wir uns auf Euch und Eure Ideen für das gemeinsame Buffet.
Mit besten Grüssen, Euer Orgateam


Terra preta, Wundererde für das Wendland. Die Reportage NDR (28 Min.)

https://www.youtube.com/watch?v=b-pcwuwkd24


Energie in Bürgerhand

klimafreundlich - regional - rentabel

Vortrag mit Rolf Weber

 

 In Zusammenarbeit mit zahlreichen engagierten Bürgern, leisten die BEG-58 und ihre Mitglieder einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, zum Klimaschutz und zur unabhängigen dezentralen Stromerzeugung. Das fördert auch die regionale Wertschöpfung, sowie die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, alles ganz im Sinne der Transition-Bewegung.

Gegründet wurde die BEG-58 von umweltbewussten Bürgern, die in freier Entscheidung nachhaltige, regionale und dezentrale Stromerzeugungs-
anlagen unterstützen.

Sie ist demokratisch als Genossenschaft organisiert, hat bisher 266 Mitglieder und produziert bereits Strom für ca. 533 Haushalte. Wer sich schon mal informieren möchte, vielleicht um gezielt Fragen stellen zu können, kann sich u.a. die Webseite ansehen.

 

http://www.beg-58.de/

https://www.wp.de/staedte/herdecke-wetter/zdf-filmt-bei-der-buerger-energie-genossenschaft-id210747745.html

http://www.energiegenossenschaften-gruenden.de/gemeinwohl_bilanz.html

 

Nach unserem gemeinsamen Mittagessen wird Rolf Weber uns über die Einzelheiten aufklären.

Wie immer freuen wir uns auf Euch und Eure Ideen für das gemeinsame Buffet.

Mit besten Grüssen, Euer Orgateam


archiv 2017


Filmbeitrag: Tomorrow- Die welt ist voller Lösungen, Teil 1 + anschliessend: JahresabschlussFeier

Wir möchten euch zum Ende des Jahres zu einem Teilstück des Films einladen, der uns viele Lösungswege für die Probleme unserer Zeit aufzeigt. (ca. 33 Minuten). Er inspiriert, macht Mut und könnte helfen Dinge zu verstehen und umzusetzen, die unserer Umwelt dienen, das gemeinschaftliche Arbeiten und den Austausch unter Menschen fördert und unseren Kindern einen Weg in eine lebenswerte Zukunft zeigt.
Anschliessend möchten wir mit Euch die Eindrücke, die der Film hinterlassen hat, ansprechen und das Transition-Jahr bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.
Wie immer freuen wir uns über Eure kreativen Ideen für das gemeinsame Buffet und den Kaffeetisch.
Mit besten Grüßen, Euer Orgateam

Samstag, 11. November 2017, 14.00 Uhr

Foodsharing Witten - Eine Initiatve stellt sich vor

Wir möchten euch herzlich zum nächsten Treffen am Samstag den 11.11. im Ort der Begegnung, von 14 Uhr bis 17 Uhr, in der Dortmunder Strasse 97 in Witten einladen. Wir beginnen mit dem Mittagessen in netter Atmos-
phäre in der sich immer wieder kleine Gespräche ergeben. Freuen würden wir uns über Eure selbst kreierten Köstlichkeiten zum Buffet, wodurch eine Vielfalt und Lebendig-
keit entsteht, die sich nicht immer so zeigen kann.

Ab ca. 15,00 Uhr stellt Anke Otminghaus die Arbeit engagierter Bürger für die Verwendung von Lebensmitteln vor, die sonst im Müll landen würden und so an Hilfebedürftige verteilt werden können. Das Sammeln bei Läden zu Geschäftsschluss allein ist schon eine Herausforderung.

Anke gibt uns einen Überblick, wo die Initiative jetzt steht und wie die weitere Vorgehensweise aussehen wird, wenn die Pläne umgesetzt werden können.
Foodsharing ist ein Beitrag gegen die massive Lebensmittelverschwendung. Hierzu erfahren wir einige Fakten. Ausserdem wollen wir überlegen, wo unser Beitrag zu einem sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln liegen könnte.

Noch brauchbare Lebensmittel, Ladenhüter etc. können mitgebracht und angeboten werden.
https://foodsharing.de/news

Samstag, 14. Oktober 2017, ab 14.00 Uhr bis ca 17 Uhr

Verpackungsfrei Einkaufen

Warum Verpackungsfrei einkaufen?

Viele Menschen möchten vielleicht in erster Linie Müll vermeiden, damit nicht so viel Plastik im Ozean schwimmt und als Mikroplastik über die Nahrungskette wieder zu uns zurückkommt. Für andere steht der Tierschutz im Vordergrund, denn viele Tiere verenden qualvoll an vollem Magen, voll mit Plastik. Beide Gruppen haben aber vielleicht auch schon davon gehört, dass Weichmacher in den Verpackungen sind, oder mineralische Öle - bei Papierverpackungen. Diese vergiften unser Essen zum Teil bis zu tausendmal so stark wie die Pestizidbelastungen, die in konventionell angebauter Ware sowieso schon enthalten sind.

 

Am 20. Mai hat nun in Witten der erste Unverpacktladen, die „Füllbar“ aufgemacht. Wir werden erfahren welche Philosophie die engagierten Mitarbeiter/innen antreibt, wie die Organisation funktioniert, welches Sortiment angeboten wird und vieles mehr.
Ein Mitglied des Teams gibt
mit praktischen Beispielen eine erste Einführung in die Herstellung von Haarshampoo, Waschmittel und mehr.


Es entstehen für euch keine Kosten, was ihr gerne mitbringen könnt, sind leere, ausgespülte Gläser für eine Probe der Produkte.

 

Wie immer essen wir vor dem Vortrag ab 14 Uhr zusammen und ihr könnt gerne etwas Leckeres zum gemeinsamen Buffet mitbringen.

Sa. 16.09.2017 ab 15 Uhr.

AufRuhr Die Wandelkonferenz -       The Transition Conference

Hallo liebe Freunde des Wandels


Wir verlegen unser Transition-Town Treffen was am 9.09. im Ort der Begegnung stattfinden würde, auf den 16.09. nach Essen, wo Rob Hopkins um 19,30 einen öffentlichen Vortrag halten wird.
Wer möchte kann auch an der gesamten Konferenz teilnehmen, auf der es sehr interessante Workshops gibt um die Transition-Bewegung voranzubringen.
https://aufruhr.transitiontown-essen.de/programm/

Wir können Fahrgemeinschaften bilden:
Biete/Suche – hier könnt ihr eine Fahrgemeinschaft gründen: https://piratenpad.de/p/AufRuhrMFG
oder mit den öffis fahren:
https://aufruhr.transitiontown-essen.de/ort-und-anfahrt-2/

Adresse des Veranstaltungsortes
Schultenweg 37, 45279 Essen
https://goo.gl/maps/a39Ho17iyzw

Rob Hopkins, der Begründer der Transition Town Bewegung, kommt.
Am Samstagabend ab 19.30 Uhr können alle Interessierten einen öffentlichen Vortrag mit Rob Hopkins, dem Begründer der Transition Town Bewegung erleben. In seinem Vortrag „Stories of Transition“ knüpft Rob Hopkins an die Workshops des Tages an und verbindet sie mit erfolgreichen Geschichten aus der weltweiten Transition Bewegung. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt zur Abendveranstaltung ist frei.
Es grüsst das Orgateam

Transition Town- fest 2017

Liebe Transition - Town Interessierte und Mitstreiter,


Wir möchten euch herzlich zu einer kleinen Mitbringparty am 22.07. 2017 im Licht und Luftbad, Egge 2 (nahe Helenenturm) in Witten einladen.

Wenn ihr Lust habt und schönes Wetter mitbringt, kommt vorbei!

 

Für diejenigen, die noch nie bei uns waren, ist es eine gute Gelegenheit, zwanglos unsere Gemeinschaft kennen zu lernen und für alle, die uns schon kennen, ein guter Anlass, Kontakte zu knüpfen oder wieder zu beleben.


Wir beginnen um 17.00 Uhr und freuen uns, Euch im Licht und Luftbad zu sehen!
Liebe Grüße, das Orgateam.

Dr. Margot Franken, Gewässerökologin

Vortrag: Samaipata, die erste Transition-Town Boliviens

Frau Dr. Franken wird uns über Samaipata als erste Transition- Town Boliviens und über ihr Ökodorf-Projekt, sowie Projekte im Bereich der Zukunftstechnologien berichten.

 

 

Samaipata ist ein traditionelles bolivianisches Dorf, indem sich einige interessante Menschen angesiedelt haben, die in anderen Dörfern eher seltener anzutreffen sind. So gibt es dort beispiels-
weise einen Bioladen. Frau Franken wird uns das Dorf und seine besonderen Bewohner etwas näher bringen und uns über ihr Ökodorf-Projekt, sowie Projekte zu zukunftsträchtigen alternativen Technologien auf low-tech Ebene informieren.

Inzwischen ist ein Artikel über das Projekt erschienen. Hier geht es zum Bericht:

13.05.2017

Wachstum - Was nun?

Diskussion anhand von Filmausschnitten:

https://www.youtube.com/watch?v=ZQFrMN4L6o8

" Für jede Kalorie, die in der industriellen Landwirtschaft erzeugt wird, werden ca.  7 - 10 Kalorien an Energie verbraucht."

 

Industrielle Landwirtschaft heizt Klimawandel an.

https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/industrielle-landwirtschaft-heizt-klimawandel

Bäuerliche und industrielle Landwirtschaft

http://www.weltagrarbericht.de/themen-des-weltagrarberichts/baeuerliche-und-industrielle-landwirtschaft.html

 

Filmtipp zum Thema: https://vimeo.com/24797304

08. April 2017

Pflanzliche Antibiotika oder chemische Keule?

 

Rieke Busch, Kräuterhexe und Apothekerin

Wir möchten Euch diesmal über die Vor- und Nachteile von Behandlungen mit Antibiotika und Behandlungen mit natürlichen Alternativen informieren.

 14. Januar 2017

Elektrosmog, was ist das?


Elektromagnetische Felder wie sie durch
 Handys, Mikrowellen oder andere Elektronik im häuslichen Umfeld entstehen, bezeichnet man gemeinhin als Elektrosmog, da sie nach Ansicht verschiedener Experten zu Gesundheitsschäden führen können. Über Gefahren und Schutzmöglichkeiten zu diesem Thema informiert Diplom Ingenieur und Sachverständiger für gesundes Wohnen, Bernd Eckstein.